Gonorrhoe Selbsttests

Überprüfen Sie sich mit Gonorrhoe Selbsttests und erhalten Sie schnell einen Überblick.

Überprüfen Sie sich mit Gonorrhoe Selbsttests. Der Tripper (allg.) ist nach wie vor eine der häufigsten Geschlechtskrankheiten. Die Übertragung erfolgt nahezu ausnahmslos über einen ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Die besten Selbsttests

Best Seller 2022

2-in-1 Test

Sehr gute Preis-Leistung

Gonorrhöe: Folgen, Symptome und wie man einen Selbsttest macht

Die meisten Menschen haben noch nie von Gonorrhoe (Tripper) gehört, aber er ist eine der häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen der Welt. Gonorrhoe kann unbehandelt eine Reihe schwerwiegender gesundheitlicher Probleme verursachen, darunter Unfruchtbarkeit und sogar den Tod. Wir werden die Folgen und Symptome einer Gonorrhoe-Infektion erörtern und zeigen, wie man einen Selbsttest auf Gonorrhoe zu Hause durchführen kann.

1. Was ist Tripper und was sind die Symptome einer Infektion?

Gonorrhö ist eine sexuell übertragbare Infektion (STI), die durch das Bakterium Neisseria gonorrhoeae verursacht wird. Sie kann sowohl Männer als auch Frauen infizieren und wird am häufigsten durch ungeschützten vaginalen, analen oder oralen Sex übertragen. Die Symptome der Gonorrhoe sind bei Männern und Frauen unterschiedlich, können aber Brennen beim Wasserlassen, vermehrten Ausfluss aus dem Penis oder der Vagina, Schmerzen oder Schwellungen in den Hoden oder der Vulva und Blutungen zwischen den Perioden umfassen. Unbehandelt kann Gonorrhoe zu ernsten gesundheitlichen Komplikationen wie Beckenentzündungen (PID), Unfruchtbarkeit und einem erhöhten Risiko einer HIV-Übertragung führen. Daher ist es wichtig, sich regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten testen zu lassen und sicheren Sex zu praktizieren, indem Sie Kondome oder Dental Dams verwenden. Wenn Sie glauben, dass Sie einen Tripper haben, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

2. Wie bekommt man Gonorrhöe?

Gonorrhoe ist eine sexuell übertragbare Infektion, die Symptome wie Brennen beim Wasserlassen und ungewöhnlichen Ausfluss aus dem Penis oder der Vagina verursachen kann. Sie wird durch das Bakterium Neisseria gonorrhoeae verursacht, das durch sexuellen Kontakt von einer Person zur anderen übertragen werden kann. Gonorrhoe wird am häufigsten durch ungeschützten vaginalen, oralen oder analen Sex übertragen. Sie kann auch während der Geburt von einer Mutter auf ihr Baby übertragen werden. Eine Ansteckung mit Gonorrhoe kann verhindert werden, indem Sie beim Sex konsequent und korrekt Kondome benutzen, sich regelmäßig testen lassen und den Kontakt mit Menschen vermeiden, die an Gonorrhoe erkrankt sind. Wenn Sie glauben, dass Sie Tripper haben, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, damit Sie so schnell wie möglich mit der Behandlung beginnen können. Unbehandelter Tripper kann zu ernsten gesundheitlichen Problemen wie Unfruchtbarkeit und einem erhöhten Risiko einer HIV-Infektion führen.

3. Kann man Gonorrhoe durch Oralsex bekommen?

Gonorrhö ist eine sexuell übertragbare Infektion (STI), die durch sexuellen Kontakt von einer Person zur anderen übertragen werden kann. Tripper kann zwar durch vaginalen, analen und oralen Sex übertragen werden, aber am häufigsten wird er durch ungeschützten vaginalen oder analen Verkehr übertragen. Die Bakterien, die Tripper verursachen, Neisseria gonorrhoeae, können auch den Rachen und den Mund infizieren, aber das ist viel seltener der Fall. Tatsächlich haben Studien gezeigt, dass nur etwa 1 von 10 Menschen, die mit Tripper infiziert sind, Symptome im Rachen oder Mund entwickeln. Es ist jedoch immer noch möglich, sich durch Oralsex mit Tripper anzustecken, und jeder, der sexuell aktiv ist, sollte sich regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten testen lassen.

4. Wie macht man einen Selbsttest auf Gonorrhöe?

Gonorrhö ist eine sexuell übertragbare Infektion, die unbehandelt zu schweren gesundheitlichen Problemen führen kann. Es ist zwar wichtig, für eine gesicherte Diagnose einen Arzt aufzusuchen, aber es gibt auch Selbsttests, die Sie zu Hause durchführen können. Für einen Selbsttest müssen Sie eine Urinprobe entnehmen oder einen Abstrich von der Innenseite Ihrer Vagina machen. Sobald Sie die Probe haben, müssen Sie sie zur Untersuchung an ein Labor schicken. Es dauert in der Regel ein paar Tage, bis das Ergebnis des Tests vorliegt. Wenn Sie positiv auf Gonorrhoe getestet werden, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, damit Sie mit der Behandlung beginnen können. Bei frühzeitiger Diagnose und Behandlung erholen sich die meisten Menschen vollständig von der Gonorrhoe.

5. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Gonorrhöe?

Zu den Symptomen von Gonorrhoe gehören Brennen beim Wasserlassen, gelber oder grüner Ausfluss aus dem Penis oder der Vagina sowie Schmerzen oder Schwellungen in den Hoden. Unbehandelt kann Gonorrhoe zu einer entzündlichen Beckenerkrankung (PID) führen, die Unfruchtbarkeit verursachen kann. Gonorrhoe wird mit Antibiotika behandelt, die in der Regel in einer einzigen Dosis verabreicht werden. In manchen Fällen kann eine weitere Dosis erforderlich sein. Um eine erneute Infektion zu verhindern, sollten alle Sexualpartner gleichzeitig behandelt werden. Menschen mit Gonorrhoe sollten sexuelle Kontakte vermeiden, bis sie ihre Behandlung abgeschlossen haben. Wenn Sie nach der Behandlung 7 Tage lang auf Sex verzichten, verringert sich das Risiko einer erneuten Infektion. Menschen, die bereits an Tripper erkrankt sind, können sich erneut infizieren, wenn sie ungeschützten Sex mit einer infizierten Person haben. Daher ist es wichtig, dass Sie bei jedem Geschlechtsverkehr Kondome benutzen, auch wenn Sie gegen Tripper behandelt wurden. Weitere Informationen zur Vorbeugung und Behandlung von sexuell übertragbaren Krankheiten erhalten Sie bei Ihrem medizinischen Betreuer.

6. Wie Sie verhindern können, dass Sie überhaupt einen Tripper bekommen

Gonorrhoe kann sowohl Männer als auch Frauen infizieren und wird am häufigsten durch ungeschützten vaginalen, analen oder oralen Sex übertragen. Obwohl es viele verschiedene Geschlechtskrankheiten gibt, ist Gonorrhö eine der häufigsten, vor allem unter jungen Erwachsenen. Glücklicherweise gibt es einige Dinge, die Sie tun können, um Ihr Risiko, sich mit Tripper anzustecken, zu verringern. Erstens: Verzichten Sie auf sexuelle Aktivitäten oder führen Sie eine monogame Beziehung mit einem nicht infizierten Partner. Wenn Sie doch Sex haben, verwenden Sie immer ein Kondom, um sich und Ihren Partner zu schützen. Sie sollten sich auch regelmäßig auf Geschlechtskrankheiten testen lassen, insbesondere wenn Sie mehrere Partner haben. Wenn Sie glauben, dass Sie sich mit Tripper angesteckt haben, ist es wichtig, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen, damit Sie behandelt werden können und die Infektion nicht auf andere übertragen wird. Mit diesen einfachen Schritten können Sie Tripper und anderen STIs vorbeugen.

Fazit

Wenn Sie glauben, dass Sie sich mit Tripper angesteckt haben könnten, bestellen Sie einen Tripper-Selbsttest. Je eher Sie wissen, ob Sie die Infektion haben, desto eher können Sie mit der Behandlung beginnen und langfristige gesundheitliche Komplikationen vermeiden. Denken Sie daran, dass eine frühzeitige Diagnose sowohl für Männer als auch für Frauen der Schlüssel zur Behandlung von Gonorrhoe ist. Nutzen Sie unser diskretes Online-Bestellsystem, um Ihr Testkit noch heute zu erhalten.

Schützen! Schützen! Schützen!

Um eine Infektion von Gonorrhoe bzw. Tripper zu verhindern, empfehlen wir Ihnen sich in jeder Art und Weise von Geschlechtsverkehr (Oral-, Anal- und/oder Vaginalsex) unbedingt mit entsprechendem Zubehör zu schützen. Konkret: Kondome!
Also gilt: Schützen! Schützen! Schützen!
Kondome schützen bei ordnungsgemäßer Benutzung sehr gut vor Geschlechtskrankheiten. Sie sollten sowohl bei vaginalem als auch bei oralem oder analem Sex benutzt werden, um eine Ansteckung sicher zu vermeiden. Wichtig: Die Anti-Baby-Pille ist kein Verhütungsmittel! Sie ist lediglich eine hormonelle Verhütungsmethode, die die Befruchtung der Eizelle verhindert.
Erfahren sie mehr unter Mein Schutz – Dein Schutz.

Wie verwendet man einen (Labor-) Geschlechtskrankheiten Test?

Nachdem Sie Ihren passenden Selbsttest bestellt haben, wollen wir Ihnen kurz erklären wie ein Geschlechtskrankheiten Test, der ins Labor geschickt werden soll zu verwenden ist. Bedenken Sie bitte, dass Sie auch stets die Angaben im Beipackzettel zu beachten haben. Wir wollen Sie hier zusätzlich informieren und Ihnen helfen, falls es Unklarheiten gibt.

Desinfektion: Waschen Sie sich Ihre Hände gründlich mit Seife und warmem Wasser ca. 1-2 Minuten.
Testung: Je nach Test entnehmen Sie sich selbst eine Urinprobe, Trockenblutprobe oder einen Vaginalabstrich. (Beschreibung des mit gesendeten Beipackzettels beachten!)
Rücksendung: Nachdem Sie die Proben entnommen haben, packen Sie die Testung, je nach Angabe im Beipackzettel, in einen Schutzbeutel, um die Proben zur Analyse ans Labor zu schicken.
Analyse & Befund: Ihre eingesendeten Proben werden zeitnah ausgewertet und sobald das Ergebnis vorliegt, werden Sie über den Befund online benachrichtigt.

Vorteile eines Selbsttests

Ihr/Euer Team von
geschlechtskrankheitentest.de

Scroll to Top